Franza & die lemonairs

FRANZA LEMONAIRS klein  mit
Kammer-Pop mit Jazznote:

Kostprobe

Die Sängerin zeigt  sich hier von ihrer Singer/Songwriter-Seite.
Mit poetisch humorvollem Blick auf die Welt erzählt sie von Allem, was ein Herz bewegt, von zuviel Kaffee und wahrem Gefühl. Die Melodien erinnern an ihre musikalische Prägung früher Jugendtage durch Doris Day und bekommen in den Arrangements des Pianisten Robert Mayer eine klare Handschrift.
Die Inspiration für ihre Songs findet „Franza“ im Fegefeuer der Alltäglichkeiten, vom Tropfen eines Wasserhahns bis hin zur Inflagranti-Katastrophe, bloody hell!
Wer an Kitsch denkt, halte sich getrost an das Motto der gebürtigen Schwäbin: „Kitsch ist das, was einem gefällt, auch wenn es das nicht sollte.“
Auf Englisch: pure and unadulterated!

Songs/Lyric : Franziska Dannheim
Piano/Arrangement: Robert Mayer
Bass: Tim Isfort
Schlagzeug: Simon Camatta

WAZ vom 22.9.12:
„Popsongs mit poetischer Pointe…wunderbar jazzige Kammer-Pop-Kombo…präsentiert mit schönem Gespür eingängige, aber nie banale Melodien…charmant und kurzweilig für Genießer intelligenter Pop-Klang-Kunst…“